Blood%20Samples_edited.jpg

Western Blot
(Chorein-Blot-Test)

Western Blot bezeichnet die Übertragung (engl. Blotting) von Proteinen auf eine Trägermembran, die anschließend über unterschiedliche Reaktionen nachgewiesen werden können. (Quelle: Wikipedia)

Dieses Verfahren kann auch zur Feststellung/Ausschluss bei Verdacht auf Neuroakanthozytose (ChAk bzw. dem McLeod) genutzt werden im Chorein-Blot-Test. Hier werden zwei verschiedene Antikörper eingesetzt, die an den N-bzw. den C-Terminus des Proteins binden. Demnach führen sie gemeinsam zu einer zuverlässigeren Diagnostik. Bei Feststellung, dass es sich um eine Akhantozytose handelt, kann dann zur genauen Bestimmung eine genetische Untersuchung durchgeführt werden.

>> HIER kann ihr Arzt alles erforderliche für den Chorein-Blot-Test für Patienten unabhängig ihres Wohnortes herunter laden und ausdrucken und sich dann bei Fragen an die folgende Kontaktadresse wenden.

Bitte geben Sie uns Ihre Kontaktdaten (E-Mail eindeutig bevorzugt), damit wir Sie benachrichtigen können, sobald die Materialien hier eingegangen sind. 

 

Bitte adressieren Sie Muster nur an diese Adresse:

 

Krankenhaus der Universität München

Neurologische Klinik und Poliklinik

c/o Smrzka / Miltenberger / Danek

Marchioninistr. 15

81377 München, Deutschland

Unser kostenloser Western Blot-Service wäre ohne großzügige finanzielle Unterstützung, insbesondere durch die Advocacy for Neuroacanthocytosis Patients, nicht möglich gewesen.