Datenbank

Da Neuroakanthozytosen so selten sind und die Forschung dazu noch in den Kinderschuhen steckt, werden Daten "pseudonymisiert" in einer zentralen Datenbank gesammelt. Federführend bei der Datenbank ist Prof. Dr. Adrian Danek von der Uni München. 

>> zur Datenbank